Home Wintergarten,AWG, Terrassenüberdachung, Aluminium, Elementebau Glas, Insektenschutzgitter Wissenswertes Terrassenmarkise

Terrassenmarkise

Die Terrassenmarkise bietet zahlreiche Vorteile, so schützt sie zum Beispiel vor Wind und Wetter und sie kann darüber hinaus auch ein zierendes Element sein. Außerdem gibt es die Terrassenmarkise in vielen verschiedenen Ausführungen, was das Einsatzgebiet noch einmal erhöht. Die Terrassenmarkise kann an der Hauswand montiert und bei Bedarf ein- oder ausgefahren werden. Auf diese Weise kann man sich auch bei schlechterem Wetter im Freien aufhalten und ist dabei dennoch geschützt. Die Terrassenmarkise kann von den Maßen an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden und auch das Markisentuch kann man in der Regel in den gewünschten Farben und Stoffen auswählen. Beim Markisentuch wird in der Regel Acryl, PVC oder auch Polyester verwendet. Gleichzeitig kann die Terrassenmarkise natürlich auch ideal als Sonnenschutz und zur Beschattung der angrenzenden Räumlichkeiten genutzt werden.

Die Terrassenmarkise wird schon seit langer Zeit genutzt, bereits im 18. Jahrhundert soll es erste Formen der Markise gegeben haben. Heute handelt es sich bei den Markisen allerdings um echte Hightech-Produkte, die neben einer großen Funktionalität auch eine sehr gute Qualität bieten. Mittlerweile gibt es Stoffe, die farbecht und äußerst witterungsbeständig sind. Feuchtigkeit perlt einfach am Gewebe ab und kann so erst gar nicht in die Fasern eindringen. Außerdem kann man wählen, ob die Markise manuell oder aber elektrisch ein- und ausgefahren werden kann. Auf diese Weise können auch ältere Menschen oder Personen, für die die Nutzung einer Markise sonst nicht möglich wäre, von den diversen Vorteilen der Markise profitieren. Es gibt auch Markisen, die sich automatisch einfahren, wenn es regnet. Dies ist aufgrund von Sensoren möglich.